Infos

Infos

Durch jahrelange praktische radiästhetische Unternehmungen wie das Muten gesundheitlich wirkender Störstrahlungen und deren Harmonisierung mittels Entstörmaßnahmen oder bei der Untersuchung belasteter Schlafstellen kann man sich natürlich ein viel besseres Bild vom Rutengehen verschaffen, als wenn man nur einige Bücher durchliest oder zufällig mal einem Rutengeher bei der Arbeit zusieht.

"Erdstrahlen und Krankheit" ist heute in aller Munde, da diese Problematik für sehr viele Menschen im Krankheitsfall eminent wichtig ist. Da Beeinträchtigungen der Gesundheit aller Lebewesen, ob Mensch oder Tier, sich zunächst in deren feinstofflichem Feld manifestieren, ist auch hier eine vorbeugende radiästhetische Bewertung richtig.

Die Resonanzen für Strahlungen sind sehr unterschiedlich: Was dem "Einen" schadet, liebt der "Andere"! Katzen liegen gerne auf Strahlungsplätzen, Hunde würden diesen Platz meiden. Deshalb sind die Wechselwirkungen oftmals sehr spannend und für den Rutengeher eine detektivische Arbeit.

Das Ergebnis der Arbeit des Rutengehers kann auch für den Leien "sichtbar" dargestellt werden. Sie trägt letztlich zum Wohlbefinden des Lebewesens, zur Harmonisierung des Grundstückes samt dem darin befindlichen Wassers, sowie aller im Umfeld des Menschen befindlichen Strahlungen bei.